Sie sind hier:

Historische Zeittafel

Jahr Ereignis
um 1250 Mehrere adelige Familien, unter ihnen die Stedinger und die Ritter von Oumünde (Aumund) bauen oberhalb des Auetals die erste Blumenthaler Burganlage
1305 Ständige Streitereien mit den Bremern führen unter Leitung des Bremer Erzbischofs Giselbert zu einem Friedensdiktat, als dessen Ergebnis die Burg abgerissen wird
1354 Die zweite Burg (das heutige Haus Blomendal) wird von den Rittern von Blumenthal zwischen Aue und Beckedorfer Beeke erbaut
1399 Zum ersten Mal wird eine Blumenthaler Kapelle in einer Urkunde erwähnt
1436 Die Ritter 'von der Borch' verpfänden Blumenthal für 1400 Rheinische Gulden an Bremen
1522 Einführung der neuen lutherischen Lehre
1571 Durch Blitzschlag werden sieben Blumenthaler Häuser - das ist mehr als die Hälfte - zerstört
1586 Rönnebeck wird erstmals in einer Urkunde erwähnt
1604 In Blumenthal wird die erste Kirche gebaut. Der Turm ist bis heute erhalten
1618 Die Kirche nimmt - wie überall in Bremen - die reformierte Glaubensrichtung an
1653 Graf Königsmarck besetzt mit schwedischen Truppen die Blumenthaler Burg (heute Haus Blomendal genannt), Lesum und Burg
1654 Bremen tritt die Landeshoheit ("ius territoriale") über Blumenthal an Schweden ab
1663 Bremen ordnet an, dass die Einwohner von Blumenthal die lutherische Kirche von Lesum (St. Martini) besuchen müssen. Die Stadt kann das Patronatsrecht über die Kirchen behaupten
1712 Das Herzogtum Bremen - und damit auch Blumenthal - wird dänisch
1715/ 1719 Hannover, durch Personalunion mit England verbunden, erwirbt die Herzogtümer Bremen und Verden durch Kauf
1741 Im Zweiten Stader Vergleich wird Blumenthal endgültig von Bremen gelöst und an das Kurfürstentum Hannover angegliedert
1814 Hannover wird Königreich
1866 Annektierung Hannovers durch Preußen
1877 Bau der neuen Blumenthaler Kirche
1883 Gründung der Bremer Woll-Kämmerei. Sie hatte 1898 2.300 Beschäftigte
1888 Anschluss an das Bahnnetz mit der Farge-Vegesacker Eisenbahn
1893 Errichtung der Bremer Vulkan Werft an der Grenze zu Vegesack
1904 Bau des Elektrizitätswerks
1907/ 1908 Eingemeindung von Lüssum, Rönnebeck und Bockhorn
1908 Bau / Einweihung des neuen Rathauses (heutiges Ortsamtsgebäude) und des Kreiskrankenhauses Blumenthal (heutiges Klinikum Nord)
1912 Bau des Gaswerks
1923 Eingemeindung von Neurönnebeck
1925 - 1927 Bau der Abwasserkanalisation, des Wasserwerks und des Wasserturms
1932 Zusammenlegung des Landkreises Blumenthal mit dem Landkreis Osterholz - Blumenthal verliert seinen Status als Kreisstadt
1939 Am 01.11. wird Blumenthal, zusammen mit Lesum, Grohn, Schönebeck, Aumund und Farge, nach Bremen eingemeindet
1943-45 Bau eines riesigen Bunkers ("Bunker Valentin") in Farge zur Herstellung von U-Booten. In Blumenthal entsteht ein Aussenlager des KZ Neuengamme - heute Standort der Gedenkstätte Bahrs Plate